Sonntag, 10. Dezember 2017

-Rezension/Werbung- Familienbande, Episode 19 (Amber Auburn)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Familienbande, Episode 19 - Fantasy-Serie 
(Academy of Shapeshifters)" - Amber Auburn

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 72
Verlag: Selfpublishing / Eigenverlag
Preis Taschenbuch: 4,98 €
Preis E-book: 0,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
»Das Komitee ist unersättlich. Wir wissen nicht, was sie noch alles planen.«
Für Lena ist es schwer, Noel und den Großteil ihrer Freunde zurückzulassen. Doch die Mission hat für sie oberste Priorität. Die Reise nach Schottland zu Jeffs Familie ist allerdings alles andere als einfach. Nicht zuletzt deswegen, weil Jeff und Matteo mal wieder aneinandergeraten. Lena nutzt die Chance, ihrer Mutter näherzukommen und herauszufinden, wieso diese sie damals verlassen hat. Was sie erfährt, übertrifft ihre Vorstellungen bei weitem, und ehe sie sich versieht, steckt sie mitten in einem familiären Gefühlschaos, das sie so nie gewollt hatte.  


Meine Meinung:

Mir gefällt das Cover wieder richtig gut, man sieht sofort zu welcher Buchreihe es gehört. Da ich die anderen Teile der Reihe kenne, wollte ich natürlich wissen wie es weiter geht.

Neben den altbekannten Gesichtern - wie Lena, Jeff, Astrid usw. lernt man auch noch einige neue Personen kennen, darunter zählen u.a. Cailan und Hamish. Ich muss sagen diese beiden kann ich wirklich schwer einschätzen, irgendwie haben sie eine seltsame/geheimnisvolle Art an sich.

Die fortsetzenden Handlungen fand ich unterhaltsam und interessant, von manchen Dingen - gerade in bezug auf Astrid - war ich etwas überrascht. Das Ende ist wieder so gewählt, das man natürlich wissen möchte wie es weiter geht.

Nach wie vor gefällt mir der flüssig und leicht zu lesende Schreibstil der Autorin.

Schlussbewertung:

Durchaus eine schöne Fortsetzung, die noch etwas abwechslungsreicher hätte sein können, trotzdem konnte das Buch mich gut unterhalten, daher vergebe ich 4 von 5 Punkten...

-Rezension/Werbung Tina- "Agathe und der Rat der Sieben" (Katrin Lachmann)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Agathe und der Rat der Sieben" von Katrin Lachmann

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 212
Verlag: MASOUE Verlag
Preis Taschenbuch: 10,90 €
Preis E-Book: 2,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Das Schuljahr geht zu Ende und Agathe befürchtet, dass ihr wieder unendlich langweilige Ferien bevorstehen. Zurecht nennt sie ihr Bruder Aschenputtel, denn so fühlt sie sich in der Gegenwart der Mutter und des Bruders.
Das Blatt wendet sich für Agathe, als sie auf Ral trifft. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sie sich bedeutend und geliebt. Allerdings umgibt Rals Familie ein großes Geheimnis und mittendrin findet sich Agathe wieder. Zusammen mit Ral versucht sie das Geheimnis zu lüften und geht damit ein großes Wagnis ein.
Wird ihre Suche von Erfolg gekrönt sein? Mit welchen Widrigkeiten müssen sie kämpfen? Begleite die beiden auf ihrem Abenteuer.


Meine Meinung:

Das Cover des Buches passt wirklich gut dazu, denn es greift die Ortsbeschreibungen auf...Optisch gefällt es mir zudem ebenfalls...

Agathe ist hier eine der Hauptprotagonistinnen in dem Buch und ich bin von Anfang an gut mit ihr klar gekommen. Sie ist ein nettes, neugieriges und aufgewecktes Mädchen..., zudem fand ich sie mutig, was mir gefallen hat. Auch Ral machte auf mich einen sympathischen Eindruck. Ansonsten gab es einige Nebencharaktere in dem Buch, die mir gefallen haben...z. B. Darius, Aaron und Isa, aber auch Mae fand ich nicht schlecht.

Gut gefielen mir die Handlungen, es kam auch öfter mal Spannung auf...Ab und an war ich aber irgendwie verwirrt, was aber daran liegen kann, das ich das Buch mit Unterbrechungen gelesen hab. Was ich ebenfalls gut fand, das hier die handelten Hauptpersonen eben noch recht Jung sind (im jugendlichen Alter). Es gab hier schöne Landschaftsbeschreibungen, sodass man sich die Umgebung gut vorstellen konnte, was mit gefallen hat. Das Ende des Buches fand ich ebenfalls schön, obwohl ich es mir ein wenig anders gewünscht hätte - genaueres kann ich dazu natürlich nicht sagen.

Am Schreibstil der Autorin hab ich nichts auszusetzen, es hat sich alles wirklich gut lesen lassen.

Schlussbewertung:

Ein schönes Fantasybuch, was mich echt gut unterhalten hat und an dem ich wenig auszusetzen habe. Da es für mich ab und an ein wenig verwirrend war und es auch vielleicht noch ein wenig hätte abweschlungsreicher sein können, vergebe ich für das Buch 4 Punkte:

-Rezension/Werbung- Und heute fällt der erste Schnee (Tara Riedman)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Und heute fällt der erste Schnee: Roman" von Tara Riedman

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 264
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 3,49 €
Bewertung: 5 / 5

Inhaltsangabe:
Du magst Buchcafés, Familiengeheimnisse und kitschfreie Liebesgeschichten? Dann bist du hier genau richtig:
Bücher, Musik und Karamellbonbons - mehr braucht die Bloggerin Sam nicht zum Glücklichsein. Doch als ihr Traum von einem Buchcafé plötzlich in greifbare Nähe rückt, wagt sie den Sprung vom schottischen Dorf ins Kölner Stadtleben. Dort stellt sie nicht nur die Umsetzung ihrer Pläne vor unerwartete Herausforderungen, auch die Verwandtschaft macht ihr das Leben schwer: Was hat es mit den geheimnisvollen Briefen auf sich, über die niemand sprechen will? Und wie soll sie bloß die Gefühle für ihren Cousin Marc in den Griff bekommen? Es wird höchste Zeit für ein Weihnachtswunder - und Sam hofft auf den ersten Schnee des Jahres, denn der bringt einen ganz besonderen Zauber mit sich ...


Meine Meinung:

Optisch sehr schön finde ich das Cover, es passt auch wirklich hervorragend zum Inhalt des Buches. Titel und Inhaltsangabe machen auf jedenfall neugierig darauf.

Sam, die Hauptprotagonistin, hat mir von Beginn an wirklich gefallen, sie hat eine herzliche Art - die mir sofort postiv aufgefallen ist. Marc, der auch eine große Rolle spielt, war mir auch gleich sympathisch. Es gab noch so einige Nebencharaktere die ich wirklich sehr ansprechend fand, erwähnen möchte ich in dem Zusammenhang... Oma Josefine, Rosella und Anna.

Die Handlungen konnten mich überzeugen, das Thema und den Handlungsort fand ich sehr interessant - es war immer unterhaltsam, stellenweise - für mich (auch wegen meiner persönlichen Situation, in diesem Jahr) sehr emotional. Das Ende fand ich durchaus passend gewählt.
Der Schreibstil von der Autorin ist mir bereits aus einem anderen Buch bekannt und war auch dieses Mal gut und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Sehr unterhaltsames Buch, mit einem interessanten Handlungsort bzw. interessanten Handlungen, das mich echt überzeugen konnte - ich hab so gut wie garnichts auszusetzten und die 1-2 Kleinigkeiten die ich mir noch etwas ausführlicher gewünscht hätte fallen nicht wirklich ins Gewicht, deshalb vergebe ich natürlich volle Punktzahl und eine Leseempfehlung...

Mittwoch, 6. Dezember 2017

-Rezension/Werbung- Miraculous - Der dunkle Doppelgänger (Zagtoon)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"Miraculous - Der dunkle Doppelgänger" von Zagtoon

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 96
Verlag: Ars Edition
Preis Taschenbuch: 7,99 €
Preis E-book: 5,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Ladybug kann es nicht fassen. Ihr Superhelden-Gefährte Cat Noir soll ein Gemälde aus dem Louvre gestohlen haben. Aber Cat Noir beteuert, dass ihm ein gemeiner Betrüger den Diebstahl in die Schuhe schieben will. Offensichtlich gibt es eine Cat Noir zu viel in der Stadt und Ladybug setzt alles daran, den dunklen Doppelgänger zur Strecke zu bringen.




Meine Meinung:

Sehr passend, für ein Kinderbuch, find ich das Cover, auch farblich gefällt es mir richtig gut. Da ich bereits Teil 1 kenne, wusste ich was mich erwartet.

Dieses Mal war Marietta mir wieder sehr sympathisch, obwohl sie natürlich - typisch Teenager - durch ihre "verknalltheit" einige Fehler macht, aber auch diese Schwierigkeiten meistert sie ohne viele Probleme. Von den anderen Charakteren kennt man die meisten bereits aus dem letzten Buch. Man lernt dann noch Théo kennen, ihn konnte ich recht schwer einschätzen.

Kindgerecht und unterhaltsam sind die Handlungen, zum Ende hin hätte es für mich noch etwas ausführlicher sein können. Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Schlussbewertung:

Lesenswertes Kinderbuch, was für mich nur sehr wenige "Abstriche" hat, ich vergebe dafür solide 4 von 5 Punkten, und eine Leseempfehlung für die Zielgruppe...
*Vielen dank an NetGalley und an den Ars Edition Verlag fürs zur Verfügung stellen des Rezensions Exemplars*

Dienstag, 5. Dezember 2017

Gemeinsames Lesen #16

Da heute Dienstag ist, möchten wir mal wieder - nach wirklich langer Zeit - bei *Gemeinsames Lesen* von Schlunzen Bücher mitmachen. Es ist so wie immer, die ersten 3 Fragen sind gleich, nur die letzte ist eine andere.

Wenn ihr auf den Banner klickt, kommt ihr zum Blog von Schlunzen Bücher:
http://www.schlunzenbuecher.de/ 

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Wie immer lese ich parallel mehr als 1 Buch, aber da ich mich festlegen muss, hab ich mich hierfür entschieden:



"Und heute fällt der erste Schnee" von Tara Riedman
 aktuell bin ich auf Seite 120 von 212 (im E-Book Reader)











2. Wie lautet der erste Satz auf deiner akutellen Seite?

"Sam schaut aus dem Fenster ihrer Wohnung."

3. Was willst du umbedingt aktuell zu deinen Buch loswerden?

Ich bin ja nun bei ca. der Hälfte des Buches und ich muss sagen, die Charaktere sind mir sympathisch, die Handlungen gefallen mir auch, malsehen wie es weiter geht.

4. Nikolaus: Was steckt bei euch im Schuh? Feiert ihr Nikolaus? Gibt es Geschenke oder habt ihr sonstige Traditionen für diesen Tag oder macht ihr euch da gar nichts draus?

Früher, als Kind, war dieser Tag natürlich schon toll, es gab einges an Geschenken - später dann nur noch Kleinigkeiten. Bis vor einigen Jahren, waren es dann immer mal noch Süßigkeiten (bzw. wenigstens ein Schokoweihnachtsmann), aber in diesem Jahr (wo sich doch einiges geändert hat, ich möchte nicht weiter drauf eingehen), wird es wohl erstmals nichts dergleichen geben, aber macht mir/uns auch nicht so viel aus - schließlich sind wir Erwachsen, da braucht man es nicht umbedingt. 

Sonntag, 3. Dezember 2017

-Rezension/Werbung Tina- "Despacito: Befreie mich" (Carla Miles)

Twin Tina´s Rezension zum Buch

"Despacito: Befreie mich" von Carla Miles

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 319
Verlag: Eigenverlag/Selfpublishing
Preis Taschenbuch: 9,90 €
Preis E-book: 3,99 €
Bewertung:  4/5

Inhaltsangabe:
Wenn dein Leben bedroht ist und du deinen Feind nicht kennst, an wen kannst du dich wenden?
Acht lange Jahre war Lisseth Gutiérrez, Ehefrau eines einflussreichen Drogenbarons, in einem goldenen Käfig gefangen. Doch dann wird sie über Nacht Witwe. Durch den gewaltsamen Tod ihres Mannes gerät auch sie in Lebensgefahr. Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann und wem nicht. Sie weiß nur eins: Sie braucht dringend einen Verbündeten.
Ricardo Moreno steht kurz vor dem Ziel seiner Wünsche. Er ist bereit, die Nachfolge an der Spitze des Drogenimperiums anzutreten. Eine Allianz mit Lisseth soll seinen Anspruch symbolisch und praktisch untermauern. Doch ist sie bereit, sich erneut in Abhängigkeit von einem Mann zu begeben oder ist ihr Freiheitsdrang größer als ihr Wunsch nach Sicherheit?
Antonio Barrera ist auf der Flucht vor der amerikanischen Drogenbehörde. Verletzt und von allen Kontakten abgeschnitten sucht er Hilfe bei einem kolumbianischen Geschäftspartner. Doch Aldo Gutiérrez wurde ermordet, und als ihn seine Witwe als Leibwächter engagiert, passiert etwas, womit der egozentrische Womanizer nie gerechnet hätte. 
Dieser Roman enthält erotische Szenen und ist ab 16 J.

Meine Meinung:

Wenn man sich das Cover anschaut, sieht man eigentlich auf den ersten Blick, das in diesem Buch auch verbotene Dinge passieren und auch die Inhaltsangabe lässt darauf schließen. Optisch gefällt es mir übrigens echt gut.

Es gibt hier einige Protagonisten, am häufigsten sind es meist drei. Lisseth ist eine davon und ich muss sagen, dass ich bis zum Schluss nicht ganz genau wusste, was ich von ihr halten soll...Sie wirkte auf mich manchmal etwas unsicher, außerdem war sie mir zwar nicht unsympathisch, aber so richtig sympathisch eigentlich auch nicht. Manche ihrer Reaktionen fand ich irgendwie ein wenig unrealistisch, aber das ist natürlich Ansichtssache. Als zweiten Hauptprotagonisten gibt es Antonio, ihn kennt man schon aus einem anderen Buch von der Autorin. Da war er mir schon nicht so wirklich sympathisch und auch am Anfang diesen Buches, war das nicht anders...Ich muss aber dazu sagen, das ich ihn zum Ende hin eigentlich doch gut fand. Wen ich bis zum Schluss nicht so gemocht hab, war Ricardo, sein Verhalten hat mir nicht so gefallen...Es gab hier auch ein paar Nebencharaktere, aber die spielten nur am Rande eine Rolle und manche davon waren ziemlich fiese Typen.

An sich haben mir die Handlungen eigentlich gefallen, es hat aber dennoch ein wenig gebraucht bevor ich ins Buch gefunden hab. Für mich hätte streckenweise noch ein wenig mehr passieren können und einiges fand ich schon ziemlich unrealistisch. Das Ende ist nicht schlecht, aber für mich ein wenig abrupt, was daher eben ebenfalls nicht ganz realistisch für mich rüberkam...

Den Schreibstil der Autorin kenn ich ja schon von einem anderen Buch und dieser hat mich dieses Mal wieder überzeugen können.

Schlussbewertung:

An sich kein schlechtes Buch, welches mich aber nicht zu 100 % überzeugen konnte, da ein wenig mehr hätte passieren können. Ich vergebe daher 4 Punkte:

Samstag, 2. Dezember 2017

-Rezension/Werbung- 72: Liebe ist stärker als Hass (LiLo Seidl)

Twin_Kati´s Rezension zum Buch

"72: Liebe ist stärker als Hass" von LiLo Seidl

Seitenzahl (Printausgabe): ca. 284
Verlag: Books on Demand
Preis Taschenbuch: 9,99 €
Preis E-book: 2,99 €
Bewertung: 4 / 5

Inhaltsangabe:
Hasan, Rami und Nasri - drei Freunde, drei Leben, ein Schicksal:
Die Flucht aus Syrien. Vom Bürgerkrieg gezeichnet, mit Narben an Seele und Körper, genießen sie Asyl in ihrer neuen Heimat Deutschland. Sie haben Arbeit und sind gut integriert. Khan, der Anführer einer IS-Splittergruppe, streckt seine Krallen nach ihnen aus, er will sie als Attentäter rekrutieren. Sein Köder ist ein verlogenes Versprechen: "Jeden Märtyrer erwarten 72 Jungfrauen im Paradies".
Khan braucht Insider wie Hasan, Rami und Nasri, ihre Arbeitgeber sind auserkorene Ziele für Attentate. Er will mit Terroranschlägen die deutsche Wirtschaft an ihrem empfindlichsten Nerv treffen:
Gewinnverlust durch Produktionsausfall und in den Keller rauschende Aktienkurse. Und er will alle Ungläubigen brennen sehen, sein erstes Ziel ist eine große Raffinerie.
Bald ist einer der drei Freunde bereit zu sterben, um seinen Qualen ein Ende zu bereiten. Eine Katastrophe biblischen Ausmaßes droht!


Meine Meinung:

Interessant finde ich das Cover, der Titel und die Inhaltsangabe haben mir auch sehr zugesagt. Und was soll ich sagen, meinen Erwartungen wurde zum großen Teil entsprochen. Ich muss zugeben, dass ich am Anfang etwas gebraucht habe um ins Buch reinzufinden, woran das lag, weiß ich selber nicht so genau.  Nach einer Weile war ich aber in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen.

Was die Charaktere betrifft - Hasan, Rami und Nasri fand ich auf den ersten Blick echt sympathisch, im Laufe der Handlungen hat sich das immer mal etwas geändert, aber richtig unsympathisch wirkten sie nie. Natürlich gab es auch einige Nebencharaktere, dabei hat mir u.a. Janina sehr gefallen, aber auch die Pflegeeltern konnte mich überzeugen.

Bezugnehmend auf die Handlungen kann ich sagen, hab ich mich immer gut unterhalten gefühlt, es passieren sogar einige Dinge, womit ich so nicht gerechnet hab. Das Ende hat mir ebenfalls gefallen.

Schlussbewertung:

Alles im allem ein wirklich gelungenes Buch, nur am Anfang hat ich etwas gebraucht um reinzufinden, trotzdem hab ich mich immer gut unterhalten gefühlt, ich vergebe daher 4 von 5 Punkten...